Übergangsschulgebäude

Die Gründung der neuen dreizügigen Grundschule Im Pfingsterfeld erfolgt zum Beginn des Schuljahres 2022/2023 in einem bestehenden Übergangsschulgebäude an der Krischerstraße.

Bis zum Ende des Schuljahres 2020/2021 wird dieses Gebäude von der Astrid-Lindgren-Schule an der Krischerstraße als temporäres Schulgebäude genutzt. Der Modulbau bietet Platz für acht Klassenräume, ergänzt um ausreichend große Betreuungsräume für das Ganztagsangebot. Zudem ist ausreichen Raum für Förderangebote sowie für die Büros und Besprechungsräume der Mitarbeitenden.  

Im Hinblick auf die Fertigstellung des geplanten Schulneubaus im Sommer 2023 ist nach derzeitiger Planung von einer Nutzungsdauer von ein bis maximal zwei Jahren auszugehen. Das bedeutet, das maximal bis zu sechs Klassen im Gebäude unterrichtet werden sollen.

Die Verpflegung soll in der neuen Mensa am Schulzentrum gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Astrid-Lindgren-Schule und der Lottenschule erfolgen.

Für den Schulsport stehen die voraussichtlich im Spätsommer/Herbst 2022 fertig gestellte Sporthalle am Schulzentrum sowie weitere Hallen im Stadtgebiet zur Verfügung (u.a. die Turnhalle der ehemaligen Wilhelm-Busch-Schule und die Turnhalle am Häckstadion) .

Nach oben